Top Story

Veggi-Mett

   La Veganista

Wenn man in die Verlegenheit kommt, ein Frühstück für viele Leute vorbereiten zu müssen, dann darf das obligatorische Zwiebelmett auf keinen Fall fehlen. Es gehört neben den frischen Brötchen zu den wichtigsten Zutaten.

Ich selbst kann Zwiebelmett leider so gar nichts abgewinnen. Jedenfalls dem "echten" Zwiebelmett. Wie gut, dass es eine geniale Alternative gibt. Das Veggi-Mett. Und das ist nicht nur vegetarisch, sondern sogar vegan und einfach lecker. Das einfache Zwiebelmett ist wirklich nichts für Gourmets, aber wenn man es aus Reiswaffeln zubereitet, wird daraus etwas ganz besonderes. Und mit zusätzlichen frischen Zwiebeln sogar noch ganz nebenbei gesund.

Zutaten
50 g Reiswaffeln
1 kleine Zwiebel
2 EL Tomatenmark
2,5 EL Gurkenwasser (oder 2 EL Wasser + 1/2 EL Weißweinessig + 1 Prise Zucker)
150 ml Wasser
Salz
Pfeffer

1. Die Reiswaffeln mit den Händen zerbröseln, Zwiebel kleinschneiden und zugeben.

2. Das Tomatenmark in 150 ml heißem Wasser auflösen, das Gurkenwasser zugeben und zu den Reiswaffeln gießen. Alles gut verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Das Veggi-Mett muss mindestens 8 Stunden im Kühlschrank durchziehen.

Es schmeckt besonders lecker auf Schwarzbrot oder Brötchen. Und nicht nur zum Frühstück.