Top Story

The Clone Wars 6. Staffel (TV)

   Rhonda

Die 6. Clone Wars-Staffel ist mehr ein Nachschlag. Die Produktion der Clone Wars-Serie wurde nach dem Verkauf an das Mäuseimperium eingestellt. Da aber zu der Zeit schon einige Serienteile fertig waren, wurden sie doch noch als gekürzte Serie mit nur 13 Teilen veröffentlicht. Wenn auch vermutlich nur, um sich keinen Credit entgehen zu lassen. Immerhin waren die Teile schon fertig und verschlangen keine Produktionskosten mehr. Denn es gab offensichtlich keine Möglichkeit, die offenen Handlungsstränge zu einem Ende zu bringen.

Also kein Hinweis, was aus Ashoka und Darth Maul geworden ist. Ashoka wird zwar kurz in einer Vision gezeigt, aber diese Vision muss nicht den tatsächlichen Ereignissen entsprechen. Es bleibt also vieles offen. Trotzdem kann ich auch diese Staffel genauso empfehlen, wie die anderen. Die Qualität ist auch hier wieder sehr hoch.

1. Zustand unbekannt (1)
"Es ist immer am schwersten, die Wahrheit über sich selbst zu akzeptieren."
Während eines Gefechts um die Raumstation von Ringo Vinda tötet der Klonsoldat Tup hinterrücks eine Jedi. Noch weiß niemand, dass es sich um eine Fehlfunktion des Inhibitor-Chips handelt, der allen Klonen schon im Embryo-Stadium eingepflanzt wurde, um sie angeblich weniger aggressiv zu machen. In Wahrheit enthält der Chip jedoch die Order66.
Interessant ist, das der Kommandant der Raumstation kein geringerer als Admiral Trench ist, der eigentlich schon in Staffel 2, Teil 16 mit seinem Schiff hops gegangen sein sollte. tcw

2. Verschwörung (2)
"Der Weise profitiert von einer zweiten Meinung."
Tup wird zur weiteren Untersuchung nach Kamino gebracht. Sein Freund Fives begleitet ihn. Um die Wahrheit über den Inhibitor-Chip zu verschleiern, wird bei Tup eine unbekannte Virusinfektion diagnostiziert.

3. Fluchtreflex (3)
"Wenn du zweifelst, geh zur Quelle."
Mit der Hilfe des Medi-Droiden AZ-3 kann Fives den beschädigten Chip aus Tup's und seinem eigenen Gehirn entfernen und ihn Jedi-Meisterin Shaak-Tii übergeben. tcw

4. Befehle (4)
"Der allgemeine Glaube ist nicht immer der Richtige."
Fives wird unter Drogen gesetzt und zu Palpatine gebracht. Der kann die Chips an sich nehmen und vernichten lassen, während Fives fliehen kann und nun alleine versucht auf Coruscant die Verschwörung aufzudecken.

5. Ein alter Freund (1)
"Zu lieben heißt zu vertrauen, zu vertrauen heißt zu glauben."
Der Planet Scipio ist die neutrale Zone des Bankenclans. Weder die Republik noch die Separatisten haben dort die Kontrolle. Um das zu ändern, haben Palpatine und Dooku einen raffinierten Plan ausgeheckt.
Um die benötigten Credits für die Republik abzuholen, reist Padme nach Scipio und begegnet dort Rush Clovis wieder. Er ist überzeugt, dass der Bankenclan korrupt ist und heimlich die Konten der Republik geleert hat. tcw

6. Clovi's Aufstieg (2)
"Eifersucht ist der Weg ins Chaos."
Padme und Clovis werden vom Senat dazu beauftragt, die Korruption des Bankenclans zu untersuchen und die verschwundenen Credits aufzuspüren. Anakin, ohnehin schon eifersüchtig, vertraut Clovis überhaupt nicht und reagiert ziemlich heftig. Er verprügelt Clovis und provoziert einen Streit mit Padme.

7. Wiederbelebung (3)
"Betrug ist die Waffe der Habgier."
Clovis konnte den Betrug mit Hilfe von Dooku aufdecken und wird zur Belohnung zum Vorsitzenden der Banken ernannt. Zu spät merkt er jedoch, dass er betrogen wurde. Nach einem Angriff der Separatisten wird die Bank unter die Kontrolle der Republik, bzw. Palpatine gestellt.

8. Verschollen 1 (1)
"Ohne Dunkelheit kann es kein Licht geben."
Bardotta gehört zu den neutralen Planeten. Als einige spirituelle Führer auf mysteriöse Weise verschwinden, bittet Königin Julia die Republik um Hilfe. Ganz speziell um die Hilfe von Jar Jar Binks, den Julia von früher kennt. Obwohl Jedi-Ritter auf Bardotta nicht willkommen sind, wird Jar Jar von Mace Windu begleitet. Als jedoch Königin Julia selbst entführt wird, bittet man Mace doch noch um Hilfe. tcw

9. Verschollen 2 (2)
"Weisheit wird sowohl in Narren, als auch in Weisen geboren."
Mace und Jar Jar gelingt es, Königin Julia aufzuspüren. Es stellt sich heraus, das Mutter Talzin hinter den Entführungen steckt. Mit einem Ritual will sie die Macht der Königin erlangen, um mächtiger als die Jedi und Sith zu werden.

Da Mutter Talzin hier noch lebt, müsste dieser Teil chronologisch noch vor Teil 19 der 4.Staffel angesiedelt sein.

10. Spuren (1)
"Was als verloren gilt, wird oft wiedergefunden."
Ein Notsignal führt auf die Spur des Jedi-Meisters Sifo-Dyas und die Hintergründe für den Auftrag der Klonarmee. Sifo-Dyas soll angeblich auf Felucia gestorben sein. Es stellt sich jedoch heraus, dass Teile seiner Akte vom Büro des Kanzlers Valorum unter Verschluss gehalten wurden. Valorum kann den Jedi aber mitteilen, dass sich damals sein Assistent Silman mit an Bord befunden hatte. Die Spur führt zu den Pikes, einer Verbrecherorganisation, die Silman als Rückversicherung gefangengehalten haben. Bevor er jedoch verraten kann, wer damals hinter den Plänen für eine Klonarmee stand, wird er von Count Dooku getötet.
Die Jedi beschließen daraufhin, das Geheimnis darum, wer den Auftrag an die Kaminoaner tatsächlich gab, zu vertuschen.

11. Stimmen (1)
"Der Wahnsinn kann einen manchmal zur Wahrheit führen."
Yoda hört die Stimme von Qui-Gon Jinn und glaubt zunächst, dass er langsam verrückt wird, weil bisher noch kein Jedi seinen Geist in der Macht erhalten konnte. Qui-Gon hat jedoch einen Weg gefunden und bittet Yoda heimlich nach Dagobah zu reisen. tcw

12. Schicksal (2)
"Der Tod ist erst der Anfang."
Um zu lernen, wie der Geist in der Macht auch nach dem Tod weiterleben kann, muss Yoda an den Ort reisen, wo die Macht ihren Ursprung hat und drei Prüfungen bestehen. Er muss die Hochmut, die Versuchung und die Angst besiegen. Erst dann kann er lernen, seinen Geist zu bewahren.
Es gibt die lebendige und die kosmische Macht. Beide funktionieren wie eine Art Kreislauf. Von der lebendigen Macht in die kosmische Macht wo alles Leben wieder neu geboren wird und in die lebendige Macht übergeht.

13. Opfer (3)
"Stelle dich deinen Ängsten und du wirst frei sein."
Um die letzte Prüfung zu bestehen, muss Yoda nach Moraband, der Heimat der Sith reisen. Bekannt ist der Planet auch unter dem Namen Korriban. George Lucas wollte jedoch für Clone Wars den Namen Moraband verwenden. Begründet wurde das damit, dass ein so alter Planet im Laufe der Zeit durchaus unterschiedliche Namen tragen kann. (Oder Lucas leidet an Alzheimer und hatte es schlichtweg vergessen ...)

Mit Meister Yoda begann "The Clone Wars" und nun endet es auch mit ihm. Wie und ob es mal weitergehen wird, steht noch in den Sternen. Disney hat angemerkt, die Serie könnte in anderer Form weitergehen. Wie diese Form aussehen soll, ist jedoch bisher (Ende 2014) nicht bekannt.